„Wir wachsen an unseren Erfahrungen und Herausforderungen und entwickeln unterschiedliche Fähigkeiten!“
  • Logo © BSVK

    Über uns

    Der BSVK (Blinden- und Sehbehindertenverband Kärnten) ist eine gemeinnützige Selbsthilfe-Organisation sowie politische und gesellschaftliche Interessensvertretung. Er besteht aus dem Landesorganisationsbüro in Klagenfurt und ist neben den sechs anderen Landesorganisationen (BSVWNB, BSVS, BSVSt, BSVT, BSVV, BSVOÖ) Mitglied der Dachorganisation BSVÖ (Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich). Der BSVK versteht sich als Gemeinschaft Selbstbetroffener, Mitglieder und UnterstützerInnen. 

    • Das seit 4. Juli 2020 gewählte Team hat zum Ziel, gemeinschaftlich und kompetent tätig zu sein. Der Vorstand übernimmt Verantwortung für die durchzuführenden Aufgaben, die Weiterentwicklung und die Umsetzung von Projekten.
    • Es gibt keine Gewinne, die erwirtschaftet werden. Die Einnahmen aus Spenden, Erbschaften und Förderungen dienen der Aufrechterhaltung und den Ausbau der Vereinsinteressen.
    • Die Statuten bilden die Grundlage für die Tätigkeiten des BSVK.
    • Zu den Entscheidungsgremien gehören die Generalversammlung und der Vorstand.
    • Für die Aktivitäten des Verbandes erforderlichen Finanzmittel sind für folgende Ausgaben vorgesehen: Personalmittel, Mietkosten, Anschaffungskosten, Kosten für Dienstleistungen Dritter, Mittel für Mitgliederbetreuung.
    • Einnahmen: Spendenmittel und Mitgliedsbeiträge.

    Seit über 70 Jahren ist es unser Anliegen, Menschen mit Sehbehinderung und deren soziales Umfeld zu ermutigen und zu fördern mit Hilfe von Peer-Beratung, technischen Hilfsmitteln oder Unterstützung bei Antragstellungen. Mitglied des BSVK wird eine Person, wenn ein Mitgliedsbogen abgegeben wird (nähere Infos finden Sie unter Mitglied werden).

    Mehr erfahren

  • News © BSVK

    News

    Nicht sehen

    Ein Projekt von Noam Brusilovsky

    Wie konnten Methoden der Heilung und Therapie jahrzehntelang zum Missbrauch an Kindern und Jugendlichen genutzt werden? In Kärnten lautete die Antwort: durch Ignoranz, Gleichgültigkeit und institutionalisiertes Wegsehen …

    Auch 20 Jahre nach der Verurteilung des Kinderarztes und Heilpädagogen Franz Wurst wegen Beteiligung am Mord an seiner Ehefrau sowie sexueller Gewalt gegen zahlreiche Kinder und Jugendliche an öffentlichen Einrichtungen bleibt die jahrzehntelange institutionelle Gewalt eine offene Wunde in Kärnten. Die Veröffentlichung dieses Falles markierte erst den Beginn einer langjährigen gesellschaftlichen Aufarbeitung und die Thematisierung von sogenannten »totalen Institutionen«. Wie konnte Gewalt in einem so großen Ausmaß hinter den Mauern unsichtbar bleiben?

    Das Sichtbare und das Unsichtbare sowie die Möglichkeit, davon zu erzählen, stehen im Mittelpunkt von Noam Brusilovskys dokumentarischer Inszenierung, in der Schauspieler*innen, Einwohner*innen der Stadt und Jugendliche aus dem Theaterspielclub des Stadttheaters mitwirken. In einer inszenierten »Führung« durch die Stadt werden die Orte der Geschehnisse und ihre Geschichte auf der Bühne einer erneuten Betrachtung unterzogen. Anhand von heilpädagogischer Forschungsliteratur, Berichten der Opfer und Stimmen aus der Stadt werden die geschlossenen Strukturen der Institutionen auf der Bühne aufgebrochen und die unterschiedlichen Erzählungen akustisch-visuell miteinander verwoben. So entsteht ein Spiel zwischen dem, was zu sehen und was zu hören ist – zwischen dem, was man zu wissen glaubt und dem, was man nur ahnen kann.
    Der junge israelische Regisseur Noam Brusilovsky stellt sich mit dieser Arbeit über ein Kärntner Trauma in Klagenfurt vor.

     

    Teilnehmer*innen für Theaterproduktion gesucht!

    Das Produktionsteam sucht eine blinde oder sehbehinderte Person, die ihre Perspektive auf die Stadt einbringt. Für die Inszenierung sucht das Team eine reflektierte Person, die sehr offen ist und gern auf einer Bühne steht - wobei Bühnenerfahrung keine zwingende Anforderung wäre. Die teilnehmende Person wird die Texte, die sie auf der Bühne spricht, mit dem Produktionsteam zusammen entwickeln und es wird die Wahrnehmung der Stadt Klagenfurt aus der Perspektive einer blinden Person thematisiert. Anfang Oktober gibt es für Interessent*innen die Möglichkeit zu einem Treffen mit Herrn Noam Brusilovsky. Bei Interesse zu diesem Projekt melden Sie sich bitte bis 6.10.2021 unter 0463/55822 oder office@bv-ktn.at

  • Logo Blindenlotterie © BSVK

    Die Blinden LOTTERIE 2021! Helfen und gewinnen!

                                       logo ©BSVK

    Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde des BSVK!

    Helfen und gewinnen - Ihr Los bewirkt viel Gutes
     
    Die Blindenlotterie 2021 - Versuchen Sie Ihr Glück!
     
     
    5.300 Preise im Gesamtwert von € 200.150,– warten auf Sie!
     
    Bestellen Sie Ihre Lose über das Bestellformular auf unserer Webseite oder über die kostenfreie Hotline 0800 400 035!
     
  • Termine © BSVK

    Termine

    BSVK Herbst-Veranstaltungsplan

     

    Hilfsmittel Beratungstage von VIDEBIS am 30. September und 01. Oktober 2021. Verpflichtende Anmeldung bei Firma Videbis unter +43 1 27 88 333

    Mentaltraining - Leben mit mehr Spaß und Freude ab dem 4. Oktober .2021 um 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr. Anmeldung unter: gabriele.stenitzer@gmail.com oder 0676/7730632.
     
    Ausflug - Casino Besuch in Kranjska Gora am Sonntag, dem 17. Oktober 2021

    Clubnachmittage im Herbst - Freitag, dem 22. Oktober 2021 - Oktoberfest, Freitag, dem 26. November 2021 – Adventfeier  Anmeldeschluss: 14. Oktober 2021

    Kursangebote im Herbst -

    Yoga: ab Dienstag, 9. November 2021 um 17:30 Uhr  Verbindliche Anmeldung bis 20. Oktober 2021

    Selbstverteidigung: ab Mittwoch, 20. Oktober 2021 um 16:00 Uhr  Verbindliche Anmeldung bis 27. September 2021

    Italienischkurs:: ab Oktober Verbindliche Anmeldung 27. September 2021

    Parakletterkurs: ab Oktober Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte im Landesorganisationsbüro.